Mein Autor


Die Person, die mich vor 10 Jahren entdeckt hat und mit mir seither gemeinsam durchs Leben geht, ist mein Autor. Er heißt Armin Pongs und ist 50 Jahre alt. Ich schätze ihn sehr, da es mit ihm immer etwas zu entdecken gibt. Eines seiner großen Ziele ist es, Kinder ins Lesefieber zu versetzen. Das tut er mit vollem Einsatz und großer Überzeugungskraft.

Vor einiger Zeit habe ich ein Interview mit ihm geführt, damit auch ich mehr über ihn erfahre.

Wie bist du dazu gekommen, Schriftsteller zu werden?

Ich habe schon immer viel gelesen und eigene Texte geschrieben. Nach dem Abitur und während meines Studiums habe ich dann als Journalist gearbeitet und viele Wissenschaftler, Politiker und Musiker interviewt. Dabei entstand auch die Idee für mein erstes Buch.

Worüber handelt es?

Es ist die Biografie meines Freundes John Watts. Er ist Musiker und hat schon über 300 Lieder komponiert. Und weil ich ihn darum bat, hat er auch ein schönes Lied über dich geschrieben.

Wie bist du auf die Idee gekommen, Bücher über mich zu schreiben?

Vor mehr als 10 Jahren besuchte mich meine Patentochter Adellys und ihr Bruder Adrian. Als ich die beiden am Abend ins Bett brachte, wollte Adellys unbedingt eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen bekommen. Sie sollte von einem Krokodil handeln. Da ich kein einziges Buch über Krokodile in meinem Bücherregal fand, habe ich einfach eine Geschichte erfunden. Während des Erzählens kam mir die Idee mit dir. Adellys war so begeistert davon, dass ich angefangen habe, die Geschichte über dich aufzuschreiben. Nach und nach sind dann deine Abenteuer in meinem Kopf gereift. Die habe ich dann einfach weitergeschrieben und mir jemanden gesucht, der die Bilder dazu malt und die Bücher druckt.

Wie viele Bände über mich soll es geben?

Insgesamt werden es sieben Bände. Drei davon gibt es ja schon und auch den vierten Band habe ich schon geschrieben. Er heißt: „Die Fahrt im Weltenwunderballon“. Wenn die Illustrationen fertig sind, wird er erscheinen.

Und was ist mit meinen Tagebüchern?

Auch die gibt es. Auf die Idee hat mich eine Lehrerin aus Nürnberg gebracht, die für ihre Schulklasse kurze Geschichten für jeden Tag haben wollte. Da mir das Vorlesen wichtig ist, habe ich mich mit dir auf Reisen begeben und alles aufgeschrieben, was wir erlebt haben.

So ist das im Moment unsere Hauptaufgabe. Die ersten zwei Bände sind ja schon erschienen und gerade arbeite ich am dritten Band. „Das Geheimnis der Eieruhr“, wird er heißen.

Was das Geheimnisvolle an Eieruhren ist, verrate ich jetzt natürlich nicht, denn das sollen die Kinder beim Lesen unserer Geschichten selbst herausfinden.

Wenn du mehr über meinen Autor wissen willst, schau einfach auf seiner Homepage www.arminpongs.de nach.